Willkommen zu Hause

Impuls des Monats

Endlich Sommer... Endlich Ferien... Endlich Urlaub!

Wohin geht's für dich? Mit der Familie auf die Malediven oder doch lieber an die Ostsee? Mit Freunden auf Campingtour durch Schweden oder vielleicht doch lieber Zelten im heimischen Garten? Städtetrip in London oder Paris oder auch einfach mal nur die Seele baumeln lassen bei einem Besuch in Taize? Bist du auf ner Freizeit in Italien dabei oder vielleicht sogar in Krelingen?^^ Die Angebote sind vielfältig- je nach Geldbörse und Geschmack kann man so ziemlich alles machen. Firmen, die individuellen Urlaub anbieten boomen immer mehr. Jeder will etwas erleben, will wenigstens in dieser kurzen Zeit er selbst sein können... Action, Ruhe, Abenteuer, um nur mal ein paar Stichworte zu nennen.

In der Bibel gibt es eine Geschichte, die wohl mit die bekannteste ist: Ein junger Mann verlässt sein zu Hause, weil er genau das sucht: Action und Abenteuer. Er will sein eigener Chef sein und was erleben! Er geht und zwar nicht nur für ein 14-Tage-all-inclusive-Angebot bei Neckermann, sondern für immer. Langeweile? Ade! Jetzt geht das Leben richtig los. Und wie gut können wir das auch nachvollziehen. Kennst du nicht auch den Gedanken im Urlaub: "Hier würde ich gerne bleiben, für immer!" oder "Hier ist das Leben schön?! Viel besser als zu Hause wo der Alltag auf mich wartet." Ja, diese Gedanken dieses jungen Mannes kennen wir auch. Aber nicht nur in dieser Welt, sondern auch in einer geistlichen Dimension. Der Gedanke, dass der christliche Glaube, den wir mehr oder weniger in Deutschland kennen, langweilig und öde, eben "alltäglich" ist, ist uns nicht fremd. Mal was neues probieren, von Gott weglaufen auf der Suche nach neuen Abenteuern. Ja, das kenne ich auch. Wahrscheinlich der eine oder andere Leser dieses Impulses auch, oder?

Das Schöne an dieser immer noch so aktuellen Geschichte ist, dass wir das Ende schon lesen können: Der junge Mann stellt fest, dass er sich geirrt hatte. Es gab sicherlich auch scheinbar gute Zeiten, aber letztlich verstand er, dass er nach Hause zu seinem Vater gehört. Gott lädt dich ein, bei ihm zu wohnen und noch besser: mit ihm zu wohnen. Er ist nicht nachtragend, sondern freut sich, wenn du zu ihm kommst.

Urlaub ist eine gute Sache, aber zu Hause zu sein ist letztlich das, worauf es ankommt. Ich wünsche dir einen gesegneten Sommer 2011!