Wie lange noch

Impuls des Monats

Das ist eine quälende Frage - vor allem auf einer langen Autofahrt.
Wie lange dauert das noch an? Meistens stellen wir diese Frage, wenn wir mit etwas unzufrieden sind und uns der Zustand, indem wir uns befinden, nicht gefällt.
Zum Beispiel Schulstunden, Zahnarzttermine, Warteschlangen usw. Alles Sachen, die uns nicht wirklich Spaß machen.

Psalm 13

Schau dir einmal das Bild an. In den ersten fünf Versen des Psalms, aus dem diese Worte stammen, geht es um etwas anderes. Der Schreiber fragt auch, wie lange noch? Aber ihm geht es um ein unbeantwortetes Gebet.
Er fühlt sich von Gott vergessen, weil er etwas von ihm erbeten hat, was er nicht bekommen hat.

Das geht mir oft genauso. Ich bete für etwas, was ich dringend brauche und wo ich denke: Das MUSS Gott mir einfach geben!
Und ich bekomme es nicht.
Oder ich hoffe, dass sich eine schlimme Situation ändert, ich frage immer wieder: Wie lange muss ich das noch durchhalten?
Aber es tut sich nichts.

Und dann frage ich mich: Ist Gott da, hört er mich?

Ich kann dir sagen: Gott hört dich und weiß, wie es dir geht!
Er hat einen Plan für dich und dein Leben, der vielleicht nicht so ist, wie der Plan, den du dir gerade gemacht hast. Er ist kein Automat, der dir die Wünsche erfüllt, die du ihm vorträgst.
Weil er weiß, was du brauchst und das ist oft auch mal nicht das, was du dir wünscht.
Wir dürfen auf ihn vertrauen und das allein erleichtert schon vieles. Und am Ende kommt etwas viel cooleres dabei raus, als du am Anfang überhaupt gehofft hast.

Ich weiß nicht, wo du jetzt stehst, vielleicht ist deine Situation echt blöd.
Sei gewiss: Gott hört dich, vertrau dich ihm an, dann wird er etwas Gutes aus all dem machen, viel besser als du denkst.