Von der Weisheit der Dummen

Impuls des Monats

oder: Von der Dummheit der Weisen

Für die Andacht habe ich einen meiner Lieblingstexte aus der Bibel ausgewählt. Er steht in 1. Kor. 1,20b-24.

Um den Text richtig verstehen zu können, muss man sich ein paar Dinge klar machen:

Für die Juden zurzeit Jesu und auch für so ziemlich alle anderen Menschen der damaligen Zeit bedeutete es nichts Positives, wenn ein Mensch zum Tode verurteilt wurde. Für die Juden war es der sicherste Beweis dafür, dass Jesus definitiv nicht Gottes Sohn sein konnte. Denn ein hingerichteter Mensch war ein von Gott verstoßener Mensch. Mit solchen Verbrechern wollte Gott wohl bestimmt nichts zu tun haben. Also wusste so ziemlich jeder, dass Jesus nicht Gottes Sohn sein konnte, denn er wurde ja am Kreuz hingerichtet.

Paulus schreibt in 1. Kor 1,20b-24:
Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht? Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben. Denn die Juden fordern Zeichen und die Griechen fragen nach Weisheit, wir aber predigen den gekreuzigten Christus, den Juden ein Ärgernis und den Griechen eine Torheit; denen aber, die berufen sind, Juden und Griechen, predigen wir Christus als Gottes Kraft und Gottes Weisheit.

Gott hat es umgedreht. Gott hat die Weisheit der Welt als Torheit, als Dummheit entlarvt, weil sie nicht zum Leben führt. Sie sieht nicht die Verlorenheit aller Menschen. Die menschliche Weisheit schafft es nicht, Gott zu beweisen oder zu erkennen wie er wirklich ist.

Gott hat es umgedreht. Gott hat das, was als Torheit, als Dummheit dargestellt wird als das entlarvt, was zum Leben führt. Jesus, ein Verurteilter am Kreuz entlarvt sich als ein Gerechter. Als der einzige Gerechte, den es gibt. Das ist mit menschlicher Weisheit fast nicht zu greifen.

Ja, durch so etwas „Dummes“ wie die Predigt kommen Menschen zum Glauben. Die Predigt ist eine Rede, die sich nicht auf etwas Sichtbares, etwas Beweisbares beruft. Es geht auch nicht um irgendwelche großen Wundertaten. Durch so was wie die Predigt kommen Menschen zu Gott und damit zum ewigen Leben in Vollkommenheit.

In 1. Kor. 1,18 schreibt Paulus:
Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist's eine Gotteskraft.


Gott hat die Weisheit der Welt als Dummheit entlarvt. Und Gott hat das was als Dummheit, dargestellt wird, als Weisheit aufgedeckt.

Jesus ist für uns am Kreuz gestorben. Manche stempeln es als eine Dummheit ab und manche bezeugen es als die größte Weisheit.

Amen.