Vertrauen ist der Anfang von allem

Impuls des Monats

Vertrauen ist der Anfang von allem

Diese Aussage ist sicher noch den meisten bekannt, da eine große „deutsche“ Bank (wer es jetzt noch nicht geblickt hat, kommt nie dahinter, welche Bank ich wohl meinen könnte^^) diesen Slogan lange Zeit für ihre Werbekampagne benutzt hat.

Für mich hat diese Aussage schon immer eine Rolle gespielt, da ich oft auch im Alltag an diese Aussage denken musste. Wann? Zum Beispiel beim Autofahren. Vertraue ich dem Fahrer, wird er viel ruhiger und besser fahren, als wenn ich ständig nach der nicht vorhandenen Bremse trete.

Es gibt aber noch einen ganz anderen Bereich, in dem das Vertrauen eine sehr wichtige Rolle spielt. Und dieses ist der wichtigste Bereich in deinem Leben.
Deine Beziehung zu Gott wird ganz stark davon geprägt, ob du Gott vertraust oder nicht. Glaube ich, dass Gott mich liebt? Glaube ich, dass er Jesus für mich hat sterben lassen? Glaube ich, dass er wirklich hier und jetzt da ist und dass er absolut allmächtig ist? Das Vertrauen darauf ist sicher einfacher, wenn die Sonne scheint, ich gesund und glücklich bin und gerade alles richtig gut läuft. Vertraue ich Gott auch, wenn es mir nicht gut geht? Ich möchte dich ermutigen dein Vertrauen auf Gott zu werfen! Dieses Vertrauen wird der Anfang einer Beziehung mit Gott sein, in der du zutiefst mit Frieden und Liebe erfüllt werden wirst. Und in der du wie Petrus „auf dem Wasser gehen kannst“. Das könnte für dein Leben bedeuten, dass du auch in den schlechtesten Umständen merkst, dass du von Gott getragen bist. Und das hält, nicht nur ein Leben lang, sondern auch darüber hinaus.

Wenn du noch mehr lesen willst: Matthäus 14, 22 - 33