Und wo gehörst du hin?

Impuls des Monats

„Und woher kommst du?“ Eine Frage, die wir auf unserer Sommerfreizeit wieder einmal oft gestellt haben. Viele Leute kamen aus verschiedensten Orten zusammen, um miteinander zwei richtig gute Wochen zu verbringen.
„Woher kommst du?“ – eine Frage, die wir zu beantworten suchen. „Woher komm ich?“ Vielleicht scheint dir diese Frage jetzt ganz einfach und platt zu sein. So könnte ich sagen: „Ich komme aus Sulingen.“ Oder: „Ich wohne in Marburg.“ Aber ich meine in diesem Fall eine viel tiefere Wahrheit: Wo gehörst du zu? Zu wem gehörst du?

Als Jesus mal mit seinen Leuten unterwegs war- sie hatten gerade das Wunder erlebt, das wir heute unter der „Speisung der Fünftausend“ kennen- erzählte er ihnen, wo er herkommt: „Aus dem Himmel.“ (Johannes 6, 48-50) Er lässt sich auch nicht beirren, als die Menschen, die Leute, die mit ihm gegangen sind, das anzweifeln und ihm vorwerfen, zu spinnen. Jesus WEIß, dass er zu seinem Vater im Himmel gehört. Und er bleibt dabei! Als damit die Leute nicht klar kommen, verlassen sie Jesus, lassen ihn stehen. Nach einer ganzen Zeit stehen nur noch ein paar Menschen um ihn: Jakobus und Johannes, Bartholomäus, Andreas und Philippus, nicht zu vergessen Thomas, Matthäus und Simon, Thaddäus, Judas, Jakobus und Simon, der später als Petrus bekannt wird. Diese und vielleicht noch einen weiteren kleinen Rest fragt Jesus die entscheidende Frage: „Und ihr? Wollt ihr nicht auch gehen?“ oder kann man diese Frage vielleicht sogar umstellen und fragen „Wo gehört ihr hin?“ Ein Moment, der von seiner Bedeutung her gar nicht direkt klar wird. Aber die Antwort, die Petrus gibt, die macht’s deutlich:
„Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt: Du bist der Heilige Gottes.“ (Johannes 6, 68+69)
Petrus weiß ebenfalls, wo er hin gehört. Er glaubt und hat erkannt, dass Jesus derjenige ist, der vom Himmel her kommt; dass das stimmt, was uns heute die Bibel erzählt.

Ich finde es herausfordernd, es Petrus gleich zu tun. Können wir so von uns behaupten, dass wir zu Jesus gehören? Dass wir zum Vater im Himmel gehören, von dem Jesus uns sagt, dass wir ihn „Papa“ nennen dürfen und sogar sollen?! (Matthäus 6, 9)

Jesus offers eternity- Jesus bietet Ewigkeit, das ist die Botschaft, die wir von J.O.E.-Tours e.V. weitergeben wollen. Das steckt in unserem Namen! Jesus bietet Ewigkeit- ein zu Hause. Wir wollen dich einladen, die Frage nach dem „Wo gehörst du hin?“ zu beantworten mit den Worten, die Petrus gefunden hat: „Ich gehöre zu Jesus!“