Hoffnung

Impuls des Monats

Abschied fällt immer schwer. Ob man die letzten Tage mit den Schulkameraden verbringt, seinen Geschwistern oder Kindern beim Auszug hilft, oder für längere Zeit ins Ausland geht; wenn man die Leute gern hatte, tut es weh, sich zu verabschieden. Und dennoch lässt es sich nicht vermeiden, und Abschied hat auch immer eine andere Seite der Medaille: Es kommt etwas Neues. Etwas, auf das man sich freuen kann.

Wenn man daran glaubt, dass die Zukunft Gutes bringt, nennt man das Hoffnung. Christen haben eine Menge Hoffnung; wir können auf unendlich viel Gutes hoffen, denn Gott hat es versprochen, und sein Versprechen gilt.

Wer hoffnungsvoll auf das blickt was vor ihm liegt, kann anderen ein Licht sein, Mut machen und Hoffnung weitergeben. Wer Hoffnung hat, verliert auch in schwierigen Situationen nicht die Orientierung und hat immer Grund zum Optimismus.

Doch das Wesentliche unserer Hoffnung geht über unser jetziges Leben hinaus: Die Hoffnung auf ewiges Leben. Diese gibt unserem Leben eine völlig neue Perspektive und nimmt die Angst vor dem Tod. Und sie schenkt Freude auf ein Wiedersehen. Ist nicht der schönste Abschied der mit Gewissheit auf ein Wiedersehen?

Diese Gedanken habe ich in ein Lied verarbeitet. In Text und Musik kommt zum Ausdruck, was in einem Menschen vorgehen könnte, der sich verabschieden muss, aber die Hoffnung auf ewiges Leben in sich trägt. Der Abschied fällt schwer - doch die Hoffnung auf Neues, und auf ein Wiedersehen könnte kaum größer sein.

Text:
© Erkryss
I hear your cry as shadows haunt my eyes
do not try to stop the wheel of time

Soon I will go and even though
we'll meet again this will be pain

You see my tears, they witness all my hope
when heaven's close, let grief be far from me

I will now go, please let me know
You'll be with me eternally
I love You so and You will see
if You follow we will be free

Come with me, we shall be eternally
You will see heavenly
I can see, I ascend
Please come with me
I will be free

Ganzes Album: http://erkryss.bandcamp.com