Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln

Impuls des Monats

"Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln." Überall bekannt und auch viele Menschen können ihn auswendig. Der Anfang von Psalm 23. In meiner WG hat diesen Psalm vor kurzem jemand aufgesagt. Und mich damit zum Nachdenken gebracht. Beim zweiten Teil des ersten Verses bin ich hängen geblieben: "Mir wird nichts mangeln." Aber, mir mangelt es doch! Vielleicht nicht an Essen und Trinken, vielleicht auch nicht an Kleidung, aber doch an anderen Dingen. Mit fehlt es an Selbstbewusstsein, Durchsetzungskraft, Zeit, Geduld usw. Ich glaube, jeder hat da so seine Liste. Auch haben wir oft das Gefühl, uns fehlt das, was die anderen haben: teure Klamotten, Autos, coole Freunde. Also wieso wird mir dann nichts mangeln, wenn ich doch das Gefühl habe, dass mir etwas fehlt? Eigentlich ist es ganz einfach. Gott gibt uns eine Antwort, die vielleicht erstaunt: "Ich bin der Herr, dein Gott, du sollst keine anderen Götter haben neben mir." Viel zu oft stellen wir andere Sachen in den Vordergrund, die uns wichtig sind und vergessen dabei, den Fokus auf Gott zu richten. Ich glaube, dass uns in anderen Bereichen des Lebens immer wieder Mängel auffallen, weil diese einfach nicht perfekt sein können. Aber bei Gott ist das anders. Er ist ein vollkommener Vater und möchte den Weg mit dir gehen. Wenn du dich entscheidest, dein Leben Jesus zu geben, dann wird nicht automatisch alles klappen und einfach werden. Du wirst überall Mängel finden, die dir vielleicht oft auch zu schaffen machen. Aber wenn du dich traust, Gott wirklich alles hinzugeben und du dich immer wieder daran erinnerst, dass er an erster Stelle steht, dann macht das zufriedener und ausgeglichener. Mir fällt es dann leichter, mit Dingen fertig zu werden und zu akzeptieren. Unser Leben gehört Gott, deshalb dürfen wir auch darauf vertrauen, dass er nur das Beste für uns will.